banner_adler_standard.jpg
buch_katze.tif
 
balken_lang.tif

Start   Kontakt   Verweise   Drucken   e-Post-Verweis   Seitenübersicht  Impressum

Vor- und Frühgeschichte • Indoeuropäer 5
Franz Kurowski: Die Friesen. Das Volk am Meer

Die Geschichte der Friesen ist in ihrer Dramatik und faktenreichen Fülle zugleich ein faszinie-rendes Kapitel deutscher Geschichte. Von den Römern geachtet und gefürchtet lebten sie an der südlichen Nordseeküste. Sie verteidigten ihr Land gegen alle fremden Eindringlinge. Zuerst gegen die Römer, dann gegen die Franken und schließlich gegen die Normannen. Ihrem größten Feind - der ewig wütenden See - rangen sie ihr meernahes Dasein ab. »Gott schuf das Meer - der Friese die Küste!« Ein wahres Wort, das ihr Ringen um den Erhalt dieses Landes gegen den »Blanken Hans« aufzeigt. Herzöge und Könige, Häuptlinge, Grafen und Fürsten und wieder Könige standen an der Spitze dieses Landes. Friesen aber zogen hinaus, als Kaufleute und Forscher, als Abenteurer und Seefahrer. Ihre Koggen wurden jenen der Hanse zum Vorbild. Friesische Häuptlinge versammelten sich unter dem Upstalsboom; die Theelacht, nunmehr 1.100 Jahre alt, ist heute noch eine funktionierende Gemeinschaft der Friesen. In diesem Buch wird sie lebendig, die 2.000jährige Geschichte eines Volkes, das damals wie heute seine Eigenständigkeit bewahren konnte. 448 Seiten, zahlreichen Abbildungen, gebunden, SU
9,95 EUR inkl. 7 % MwSt. Bestellung per e-Post: ariadne.buch-und-kunst@t-online.de
kurowski_friesen_nikol.jpg

Ariadne
Kunst- und Buchversand

fax: 05621 960118
Telefon: 05621 9690410
Anschrift: Postfach 1527
34525 Bad Wildungen
Franz Kurowski: Die Sachsen.Schwertgenossen Sahsnôtas

Die Geschichte Sachsens ist mehr als die Geschichte eines Stammesbundes, sie ist Teil der Geschichte Deutschlands, seiner Kultur, Kunst und Architektur. Von Karl dem Großen und Widukind, Lothar von Süpplingenburg und Heinrich I. berichtet dieses Buch ebenso wie von Kaiser Friedrich I., Barbarossa, Heinrich dem Löwen und Otto IV. Das Kurfürstentum Sachsen unter August dem Starken, mit seiner Residenz in Dresden, wurde zum Glanzpunkt Europas. Der Wiener Kongreß teilte das Kurfürstentum auf, die preußische Provinz Sachsen und das Königreich Sachsen entstanden. ca. 512 Seiten, mit zahlreichen Abbildungen, gebunden, SU. Erscheinungstermin: Herbst 2009




9,95 EUR inkl. 7 % MwSt. Bestellung per e-Post: ariadne.buch-und-kunst@t-online.de
kurowski_sachsen_nikol.jpg
Franz Kurowski: Franken. Geschichte Land Leute

Das alte Reichsland Franken ist eine der historisch und kulturell interessantensten Landschaf-ten Deutschlands. Seit den Zeiten Karls des Großen geschah gerade hier deutsche Geschichte, blühte das Ritterwesen, verweilten die Kaiser, wuchsen die bedeutendsten Reichsstädte, entfaltete sich vielerorts ein reiches Kulturleben. In Nürnberg und Rothenburg, Würzburg und Bamberg, Bayreuth und Mergentheim wie in vielen anderen bedeutsamen Mittelpunkten gestalteten große Männer beeindruckende Kulturstätten, die den Reisenden ebenso wie die umgebende liebliche Landschaft beeindrucken. Dieses Buch schildert die Geschichte Frankens und seiner Bewohner von der ersten Besiedlung bis zur Gegenwart, beschreibt Land und Leute und stellt die Entwicklung der bedeutenden Orte noch einmal getrennt dar, so daß der Reisende schnell alles Wissenswerte über sein Ziel erfährt. Viele Abbildungen aus Geschichte und Gegenwart vertiefen diese liebevolle Huldigung an eine besondere deutsche Landschaft.
416 Seiten 150 Abbildungen, gebunden


25.50 EUR inkl. 7 % MwSt. Bestellung per e-Post: ariadne.buch-und-kunst@t-online.de
franken_grabert.gif
H.-W. Rathjen: Atlantis war Westeuropa. Die Einheit Westeuropas zur Bronze-zeit

Der Autor folgt den Ansätzen Spanuths und nimmt den Text Platos wörtlich und vermag so die Aussagen einzuordnen und ihre Verläßlichkeit zu bewerten. Die Entstehung der Textinformation wird aufgedeckt und damit der willkürlichen Interpretation ein Reigel vorgeschoben. Ergebnis: Atlantis lag nirgendwo anders als in Westeuropa − es war das Friedensbündnis einer Hochkultur in der Bronzezeit. Ausgehend von den Megalithkulturen über die Befruchtung der Stämme, die als Indogermanen in die Geschichte eingingen, entwickelte sich dieses Reich der Germanen in der Bronzezeit zur vollen Blüte. Als gewaltige Naturkatastrophen über die Nationen herein brachen zerstörten sie ihre Kultur und verschlossen für Jahrtausende den Blick auf unsere europäische Vergangenheit. 526 Seiten, zahlreiche Bilder, Register, gebunden


34,00 EUR inkl. 7 % MwSt. Bestellung per e-Post: ariadne.buch-und-kunst@t-online.de
rathjen_atlantis_Arthur_Göttert_Verlag.tif
Jakob Wilhelm Hauer: Die Schrift der Götter. Vom Ursprung der Runen

Die Runen sind die heiligen Schriftzeichen der Germanen. Archäologen und Sprachwissenschaftler versuchen seit hundert Jahren nachzuweisen, daß unsere Vorfahren die Runen von anderen Völkern, etwa − nach der christlicherseits bevorzugten Sichtweise „ex oriente lux“ − von semitischen Stämmen oder aus dem mesopotamischen Kulturraum übernommen hätten. Der bekannte Forscher Hauer teilt diese These nicht und beweist mit eine großen Anzahl sprachwissenschaftlicher und semiotischer Belege, daß sich die Runen aus den Heilszeichen und Symbolen der Indogermanen herleiten. 1942/43 verfaßt, erstmals veröffentlicht.
238 Seiten, zahlreiche Abbildungen, gebunden




19,50 EUR inkl. 7 % MwSt. Bestellung per e-Post: ariadne.buch-und-kunst@t-online.de
hauer_schrift.tif
Edmund Weber: Kleine Runenkunde

Eine der besten Übersichten über Entstehung, Verbreitung und Wesen der Runenschrift und der Futhark-Alphabete durch einen ausgewiesenen Experten. 72 Seiten, Nachdruck von 1934, zahlreiche Abbildungen, broschiert









6,50 EUR inkl. 7 % MwSt. Bestellung per e-Post: ariadne.buch-und-kunst@t-online.de
Runenkunde_Weber.jpg
Klaus Düwel: Runenkunde

Runeninschriften des ersten Jahrtausends. Die Inschriften sind Quellen und zugleich Selbstaussagen von Menschen, über die in jener Zeit sonst nur Nachrichten und Beschreibungen fremder Beobachter mit jeweils eigenen Darstellungsabsichten vorliegen. Der Band führt in die Lesung und Deutung von Runendenkmälern ein und gibt eine Übersicht über die Inschriften vom 3. Jahrhundert bis ins späte Mittelalter. 278 Seiten, 4., überarbeitete und aktualisierte Auflage (21. Januar 2008), broschiert







14,95 EUR inkl. 7 % MwSt. Bestellung per e-Post: ariadne.buch-und-kunst@t-online.de
duewel_runen_metzler.tif
Helmut Arntz: Handbuch der Runenkunde

Heilung von Krankheit, Schutz vor dem Bösen und Weissagen der Zukunft − immer schon wurde den Runen eine unheimliche Kraft zugeschrieben. Und noch heute wenden sich Ratsuchende an Runenpriester in der Hoffnung, mehr Klarheit zu erlangen... Runen sind die ältesten Schriftzeichen der Germanen, überliefert vor allem durch Inschriften auf Steinen und Gegenständen. Ihre größte Verbreitung fanden sie im Skandinavien der Wikingerzeit, aber auch in Mitteleuropa wurden sie verwendet. Mit der Ausbreitung des Christentums verloren sie an Bedeutung, aber Anfang des 20. Jahrhunderts hauchten deutsche Magier und Mystiker der alten Tradition neues Leben ein. Die Edition Lempertz legt mit diesem Buch ein Standardwerk neu auf. Aus dem Inhalt: Die Runen, Die Herkunft der Runen, Runen und Magie, Geheimrunen und viele weitere Kapitel für alle, die mehr über das Thema erfahren wollen. 314 Seiten, Neuaufl. (15. Mai 2007), gebunden


9,95 EUR inkl. 7 % MwSt. Bestellung per e-Post: ariadne.buch-und-kunst@t-online.de
arntz_runen_lempertz.tif
Rudolf Simek: Die Wikinger

Mit den Wikingern verbindet man oft die Vorstellung von beutegierigen und trinkfesten Seeräubern. Rudolf Simek konfrontiert im vorliegenden Band diese und andere Gemeinplätze mit den Ergebnissen der neuesten Forschung und entwickelt so auf ebenso verständliche wie anschauliche Weise das facettenreiche Bild einer faszinierenden Kultur, deren Spuren von Grönland bis nach Sizilien, von Amerika bis weit nach Rußland reichen. 136 Seiten, 5. Auflage 2009, 3 Karten. Paperback






7,90 EUR inkl. 7 % MwSt. Bestellung per e-Post: ariadne.buch-und-kunst@t-online.de
wikinger_simek_beck.jpg

1  2  3  4  5  6